Am 1. Juni 2019 fand im Kurhaus St. Andreasberg die Montanhistorische Tagung "Konservierte Zeit" statt.

Erkenntniss und Fundstücke aus der nunmehr 30-jährigen Erforschung der Grubenbaue des historischen Andreasberger Bergbaus, insbesondere das Auswendige Silberbergbau-Revier bildeten die Grundlage.
In diesem Jahr konnte erstmals ein interdisziplinärer Ansatz zwischen aktiver bergmännischer und montanhistorischer Forschungsarbeit sowie der Montanarchäologie und dem niedersächsischen Landesarchiv verfolgt werden und durch die Anwesenheit der Präsidentin des Landesarchivs, dem Direktor der Welterbestiftung sowie vielen Vertretern und Referenten vom Landesamt für Denkmalpflege konnten wir unsere Kompetenz und Zuverlässigkeit bei der Erforschung des Beerberges unter Beweis stellen.

MHK 2019 Bock 1

Die Tagung richtete sich an die interessierte Öffentlichkeit, Experten und Institutionen. Über 120 Teilnehmer bei der Tagung und rund 60 Exkursionsteilnehmer am darauffolgenden Tag zeigten das große Interesse an dem Themenkreis. Geradezu sensationell für das Revier sind die aktuellen Neuzugänge von Grubenrisse, wiederentdeckte frühneuzeitliche Grubenanlagen und erste Ergebnisse von montanarchäologischen Datierungsarbeiten an Fundobjekten. Besondere Aufmerksamkeit genoss darüber hinaus der Vortrag über die Computertomographie eines Bergeisen-Fundes der Arbeitsgruppe Bergbau aus dem letzten Jahr. Insgesamt 16 Bergeisen – vermutlich aus dem 16. Jahrhundert - wurden nachgewiesen und detailliert vermessen.

Der Tagungsband ist leider zur Zeit vergriffen, aber eine Neuauflage ist geplant.